Der Frühling kommt und damit startet eine neue Festivalsaison. Wer seine Lieblingsbands unter freiem Himmel erleben will, muss mit vielem rechnen. Manchmal auch mit Sex. Aber wegen Outdoorsex zu einem Festival zu fahren, ist nicht immer eine gute Idee.

rockamring1.jpg


Zwar genießen alle Besucher die Festivalatmosphäre. Sie freuen sich über das feucht-fröhliche Zusammensein mit Freunden und Fremden oder wollen für ein paar Tage ihrem Alltag entfliehen.

Auf den Zeltplätzen und vor der Bühne kommt man sich schnell näher. Es gibt viele junge Menschen, Unmengen an Alkohol, vielfältige Drogen, reichlich nackte Haut und einen geilen Sound... Also was spricht gegen tollen Sex?

590913_web_R_by_Peter-Freitag_pixelio.de_.jpg

 

 

Die schlimmsten Sex-Killer auf Festivals


  • Im Normalfall herrscht auf einem Festival Männerüberschuss. Vor allem im Bereich Rock und Metal bleiben die Kerle eher unter sich. Veranstalter berichten von einem Verhältins 70 (M) : 30 (F). Festivals mit dem Schwerpunkt Reggae, HipHop und Elektro haben eine etwas ausgewogenere Besucherstruktur, sie liegt aber auch bei 60 zu 40. Wenn man dabei noch einrechnet, dass von den Frauen viele mit ihrem Partner zum Festival reisen, dann sind die Möglichkeiten für einen Single-Mann auf ein Sex-Abenteuer statistisch gesehen sehr reduziert.
  • Hat man jemand zum Sex gefunden, kommt das nächste Problem: Wo lässt sich gut poppen? Auf einem Festival ist man nirgendwo für sich.
  • Poppt man bei Tageslicht irgendwo draußen, muss man damit rechnen, dass jemand ein Handy-Video von der Aktion dreht und es ganz fix im Netz landet.
  • Lässt man sich bei Nacht irgendwo flach legen, kann es passieren, dass man sich im hormonellen Überschwang im Erbrochenem oder dem Urin anderer Leute wälzt.
  • Im Dixi Klo ist es eng und es stinkt ekelhaft und manche Witzbolde werfen schon mal so eine Kabine um.
  • Poppt man im Zelt, hört die Umgebung jeden Stellungswechsel und alles Gestöhne.
  • Die hygienischen Umstände sind zudem wenig optimal. Festivalteilnehmer müssen mit Gerüchen umgehen können, die beispielsweise aus Hosen strömen, dessen Genitalbereiche oft mehrere Tage in Hitze und Schweiß vor sich hin gedünstet haben.

 

Gibt es prickelndere Orte für Open-Air-Sex?


rockamring2.jpg

Bei genauer Betrachtung sind Open Air-Festivals wie Rock am Ring, Hurricane, Southside oder Wacken also keine sooo prickelnde Orte, um guten Sex zu haben. Dazu kommt, dass das alles durch teuren Eintritt und hohe Preise für Speisen und Getränke ein nicht gerade billiges Vergnügen ist. Oder wie ist Deine Festivalerfahrung?


Trotzdem gilt: Auf Festivals kann jeder so richtig die Sau rauslassen - beim tanzen, saufen und kiffen. Doch für Sex gibt es deutlich bessere Outdoor-Möglichkeiten: Fluss- und Seeufer, Strände und Dünen, Parks und Parkplätze - oder auch im eigenen Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse. Eine passende Mucke dazu lässt sich bestimmt finden. Als Inspirationsquelle siehst Du hier die Lieblings-Love-Songs unserer Mitglieder.

 

Fotos:

Rock am Ring
Pixelio Freitag

 

rockamring2.jpg


Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen